Das Remarketing hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen und wird von kleinen und großen Marken aus allen Branchen genutzt. Diese Art von PPC-Kampagne ermöglicht es Ihnen, Anzeigen für Benutzer zu schalten, die eine Website ohne Umwandlung besucht haben (kaufen Sie ein Produkt, füllen Sie ein Formular aus, usw.), es ist wie eine zweite Chance! Aber wie viel kostet das Remarketing?

Google Display Network, AdRoll, Retargeter oder bestimmte soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram gehören zu den anspruchsvollsten Plattformen für Remarketing. Die große Reichweite, der hohe ROI und die fortgeschrittene Segmentierung helfen, die Präferenz der Werbetreibenden für diese Dienste zu verstehen, insbesondere durch die Suchmaschine Alphabet, die 9 von 10 bestehenden Nutzern im Internet erreicht, mit mehr als einer Milliarde Impressionen pro Monat, so Think With Google.

Allerdings liegt Facebook im Kampf um die Dominanz des Remarketings nicht weit zurück. Zuckerbergs soziales Netzwerk hat mehr als 2.320 Millionen aktive Nutzer (Januar 2019), eine gigantische Gemeinschaft, die die Bevölkerung des europäischen Kontinents verdreifacht und die von Afrika fast verdoppelt. Der Preis für Retargeting bei Google und Facebook ist jedoch unterschiedlich. Wir werden nun getrennt betrachten, wie viel die Wiedervermarktung auf jeder dieser Plattformen kostet.

Google Remarketing, wie viel kostet es?

Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist Google Remarketing Teil der Reihe von Werbetools, die in Google Adwords (Google Ads seit letztem Jahr) verfügbar sind. Sein Zweck ist es, Anzeigen für Benutzer zu schalten, die Ihre Website bereits besucht haben, indem Sie das auf Ihrem Navigationsgerät (Tablett, Smartphone usw.) gespeicherte Cookie verwenden.

Da Alphabet auch YouTube besitzt, haben seine Werbetreibenden die Möglichkeit, sowohl YouTube als auch die berühmteste Suchmaschine auf dem Markt, Google, neu auszurichten, die laut mehreren Studien einen geschätzten Marktanteil von 92% oder fast 80% erreicht. Damit erscheint das Google Display Network als eine sehr attraktive Option für B2B- und B2C-Unternehmen aller Branchen.

Aber was sind die Kosten für Google Remarketing? Dieser Punkt ist sehr wichtig. Je höher die Investition, desto geringer der ROI, richtig? Wenn eine Pay-per-Click-Anzeige in Ihren SERPs durchschnittlich 2-3 Dollar kostet, ist eine Remarketing-Anzeige günstiger: zwischen 0,25 und 0,60 Dollar. Diese Preise gelten für Klicks: Der Werbetreibende zahlt nur, wenn die Nutzer auf die Retargeting-Anzeige klicken.

Wenn sie nicht auf die Anzeige klicken, entfällt die Zahlungspflicht, was für den Werbetreibenden einen verborgenen Vorteil hat: den Markenrückruf. Ja, es ist wahr, dass der Benutzer eine Website nicht besucht oder eine Konvertierung durchgeführt hat. Aber wenn Sie Ihre Produkte das nächste Mal finden, werden Sie mit Markennamen und Branding vertraut sein. Dies wird Ihre Chancen erhöhen, in Zukunft einen Kauf zu tätigen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Kosten für das Remarketing bei Google je nach Branche unterschiedlich sind. Im wettbewerbsintensivsten Bereich können einige Keywords 6 bis 7 US-Dollar pro Klick übersteigen, wie z.B. Versicherungsgesellschaften oder Anwaltskanzleien. Allerdings haben Tourismus, Unterhaltung und andere Sektoren Kosten pro Klick von 1-2 Dollar, so dass sie weniger Investitionen erfordern.

Denken Sie daran, dass der Werbetreibende nur zahlt, wenn die Nutzer klicken. Dies garantiert jedoch keinen guten Return on Investment. Der Einsatz von Konversionsfiltern, die Begrenzung der Häufigkeit von Impressionen oder eine tiefere Segmentierung (z.B. Retargeting mit Benutzern, die ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Kategorie besucht haben) sind der Schlüssel zur Rentabilität dieser Marketingstrategie.

Facebook Remarketing, wie viel kostet es?

Seit dem Start von Facebook Ads im November 2007, drei Jahre nach der Gründung dieser Plattform, ist Facebook Remarketing eines der am weitesten verbreiteten Werbetools im sozialen Netzwerk Zuckerberg. Aufgrund der vielen Vorteile von Google und YouTube könnte man meinen, dass Facebook nichts zu tun hat, um mit Alphabet zu konkurrieren.

Tatsächlich ist Facebook Remarketing bei Werbetreibenden sehr beliebt, vor allem seit der Übernahme von Instagram im Jahr 2012 für 1 Milliarde Dollar. Und es ist möglich, auf Facebook und Instagram, zwei soziale Netzwerke, die sich zu einer unglaublich großen Community zusammenschließen, neu auszurichten.

Mit Hilfe von Facebook Pixel können Werbetreibende Nutzer identifizieren, die eine Website verlassen haben, sie in eine Retargeting-Liste aufnehmen und ihnen Werbung für Produkte und Dienstleistungen schicken, die sie bereits besucht haben, ohne jegliche Umwandlung.

Auf die Frage, was Facebook Remarketing kostet, gibt es keine einheitliche Antwort. Laut Hootsuite-Daten liegt der CPC von Facebook bei etwa 0,20-0,30 Dollar pro Klick, während der CPM (Cost per Mille) über 7 Dollar liegt. Die Qualität der Anzeigen der Wettbewerber sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Branche können auch die Kosten pro Klick teurer oder billiger machen.

Facebook Remarketing bietet zwei Möglichkeiten, um einer Werbekampagne ein Budget zuzuweisen. Nämlich:

  • Tägliche Budgets: In diesem Fall legt das Unternehmen den Höchstbetrag fest, den es für 24 Stunden in verschiedene Anzeigen und Kampagnen investieren wird. Diese Option ist ideal, um das verfügbare Budget besser auf einen bestimmten Zeitraum zu verteilen und somit das Risiko auszuschließen, dass es früher als erwartet ausgeht.
  • Budget des Anzeigensatzes: In diesem Fall setzen Unternehmen keine Tageslimits, sondern markieren den Gesamtbetrag, den sie für eine Reihe von Anzeigen über einen bestimmten Zeitraum ausgeben werden.

Nach Klärung der Kosten für die Wiedervermarktung können wir feststellen, dass dies eine der interessantesten Werbestrategien für Werbetreibende ist. Retargeting nutzt die Segmentierung, um Anzeigen an Personen zu schalten, die sich für die Produkte und Dienstleistungen einer Marke interessieren, mit der sie bereits einen ersten Kontakt hatten. Dies erhöht die Chancen, einen Verkauf abzuschließen, und damit die Macht des Remarketings!