Showrooming ist zu einem der größten Probleme für traditionelle Einzelhändler und all jene Unternehmen geworden, die in der digitalen Welt nicht präsent sind. In den letzten Jahren hat es jedoch den gegenteiligen Effekt gegeben, das Reverse Showrooming, ein wachsender Trend, der es lokalen Einzelhändlern ermöglicht, mit Giganten wie Amazon, eBay oder AliExpress zu konkurrieren.

Laut einer Studie von Retail Perceptions vergleichen fast 9 von 10 Verbrauchern (88%) die Preise online zwischen verschiedenen Geschäften, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Eine Definition von Reverse Showrooming könnte sein: Kunden, die zu einem physischen Geschäft gehen, um Produkte und Dienstleistungen zu kaufen, die sie im Internet getroffen haben.

Wie man Reverse Showrooming durchführt: 6 Best Practices, um dies zu erreichen.

Sobald die Bedeutung von Reverse Showrooming geklärt ist, lohnt es sich, tiefer in die verschiedenen Techniken zu gehen, um es zu fördern und sich den Online-Wettbewerbern zu stellen:

Verbesserung des physischen Einkaufserlebnisses

Scheint offensichtlich zu sein, nicht wahr? Ein Teil des Erfolgs von Ikea, Lego und anderen Firmenriesen mit Tausenden von Filialen basiert auf einem hervorragenden Einkaufserlebnis. Die Leidenschaft des schwedischen multinationalen Unternehmens, das von Ingvar Kamprad gegründet wurde, um ein einzigartiges Erlebnis zu bieten, hat dazu geführt, dass japanische Verbraucher es in ihren Betrieben übernachten können. Und das ist, dass der Weg in den physischen Zweig einer Marke ein Abenteuer an sich sein sollte, unabhängig davon, ob bei jedem Besuch Konvertierungen vorgenommen werden oder nicht.

Verabschiedung von Warteschlangen

Ein weiterer Schlüssel zur Förderung von Reverse Showrooming besteht darin, einige der größten Nachteile des physischen Einkaufs in Geschäften, wie z.B. Warteschlangen an Kassen zu reduzieren. Obwohl diese Art des Wartens üblich ist und die Kunden damit vertraut sind, gibt es nicht wenige, die sich entscheiden, online beim Wettbewerber einzukaufen, um sie zu vermeiden. Daher empfehlen wir Ihnen, dem Beispiel der Apple Store Standorte zu folgen, wo jeder Vertriebsmitarbeiter Kundenkäufe vor Ort abwickeln kann, ohne zu warten.

Personalisierter Kundenservice ist entscheidend

Für die besten Unternehmen ist der Verkauf nur der Anfang, denn After-Sales-Service ist das Geheimnis der Loyalität von Marken wie Apple, IBM oder 3M. Der beste Weg, um zu verhindern, dass sich die Verbraucher dem Online-Wettbewerb zuwenden, besteht darin, ihnen einen Mehrwert im Kundenservice zu bieten, der natürlich so individuell wie möglich gestaltet werden sollte.

In Robert H. Watermans und Tom Peters’ Bestseller “Auf der Suche nach Exzellenz” heißt es, dass die Ausbildung der IBM-Vertriebsmitarbeiter 15 Monate dauert, denn für diese Marke ist der Abschluss eines Verkaufs nicht das Ende, sondern der Anfang. Daher benötigen Ihre Marketing-Teams eine fundierte Schulung, um Probleme zu lösen und die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu erfüllen.

Wette auf QR-Codes

Eine weitere Strategie zur Überbrückung des Online-Shops und der physischen Niederlassung einer Marke ist die Verwendung von QR-Codes. Die Förderung von Sofort-Coupons für diejenigen, die in Ihrem Geschäft mit diesen Codes kaufen, wird Kunden ermutigen, sich die Mühe zu machen, zum physischen Geschäft zu reisen. Die Möglichkeiten von QR-Codes sind unbegrenzt und wurden entgegen der allgemeinen Meinung von und für Marken geschaffen (insbesondere von Denso Wave 1994).

Überraschen Sie mit Kundenbindungsprogrammen

Wie wir bereits erwähnt haben, ist eines der großen Probleme beim Showrooming für traditionelle Unternehmen die Abwanderung von Kunden in den Wettbewerb: Der Verbraucher entdeckt ein Produkt in seinem physischen Geschäft, führt aber die Umwandlung über einen Online-Wettbewerber wie Amazon durch. Um das Reverse Showrooming zu verbessern, ist ein starkes Loyalitätsprogramm unerlässlich.

Welche Strategie auch immer eine Marke verfolgt, um die Kundenbindung aufzubauen, das Geheimnis liegt in der Belohnung. Ähnlich wie börsennotierte Unternehmen ihre Investoren mit Dividenden belohnen, müssen Marken das Gleiche mit ihren treuen Kunden tun – Wert muss über das Produkt hinaus angeboten werden, um eine starke Bindung zwischen Konsumenten und Marken zu erzeugen!

Investieren Sie in Online-Marketing

Obwohl traditionelle Marketingkanäle nicht als tot bezeichnet werden können, zeigen Statistiken, dass 43% der Weltbevölkerung über einen Internetanschluss verfügen und 25% soziale Netzwerke nutzen. Daher ist der beste Weg, sich mit neuen Generationen zu verbinden, die Verwendung von Werbeformen, die an den digitalen Bereich angepasst sind: Facebook Ads, Google AdWords, PPC Ads, etc. Auf diese Weise können die Einzelhändler gleichberechtigt mit ihren Online-Wettbewerbern konkurrieren.

Mit Hilfe dieser Praktiken sollte die Förderung von Reverse Showrooming zum Nutzen Ihres physischen Geschäfts einfach sein. Selbst wenn Sie keinen Offline-Shop haben, aber planen, eine physische Filiale zu eröffnen, werden diese Empfehlungen Ihnen helfen, Ihre Offline-Sales zu verbessern.