Sind Sie der Meinung, dass es an der Zeit ist, ein SSL-Zertifikat in Ihrem Online-Shop zu installieren? Das wachsende Interesse an Cybersicherheit hat den Fokus auf diese Zertifikate gelegt, die zunehmend gefragt sind.

Ihre Popularität steht jedoch im Widerspruch zur allgemeinen Unwissenheit über die Rolle von SSL bei der Verschlüsselung und dem Schutz von Daten in digitalen Umgebungen.

Aber warum ist es wichtig, das SSL-Zertifikat für sichere Einkäufe zu implementieren, was ist sein Betrieb, welche Vorteile bringen sie für die Wirtschaft, in welcher Beziehung stehen sie zu SET-Protokollen?

In den folgenden Zeilen finden Sie die Antwort auf diese und andere interessante Fragen zu SSL-Zertifikaten im E-Commerce: Werden Sie sich uns anschließen?

Was ist das SSL-Zertifikat im E-Commerce?

In den letzten Jahren hat das Akronym SSL seine Popularität im Einzelhandel zugenommen, aber was genau bedeuten sie?

Das SSL-Zertifikat im E-Commerce reagiert auf das Akronym Secure Sockets Layer. Es wurde 1994 von Nescape entwickelt.

Es ist definiert als ein Webprotokoll, das für mehr Sicherheit in der Online-Kommunikation entwickelt wurde. Dieses Zertifikat bietet einen sicheren Kanal zwischen zwei Geräten (Mobiltelefone, Computer usw.) während des Datenaustauschs.

Heute finden die meisten Kommunikations- und Geschäftsvorgänge in digitalen Umgebungen statt. Dies hilft zu verstehen, warum Kriminelle das Internet in das neue Szenario ihrer Aktivitäten verwandelt haben.

Malware, Phishing, Vishing, DoS-Angriffe, Kredit-/Debitkartenbetrug und eine Vielzahl anderer Bedrohungen gefährden die Sicherheit von E-Commerces.

Hier kommen SSL-Zertifikate im E-Commerce zum Einsatz. Ihr Zweck ist einfach: Zunächst verschlüsseln und sichern sie die zwischen Browsern und Servern übertragenen Daten.

Zweitens authentifizieren sie den Server, mit dem sich das Gerät verbindet. Der Zweck dieses Prozesses ist der Schutz der Online-Konsumenten.

Drittens analysieren und verifizieren diese Zertifikate die gesendeten Daten, um zu verhindern, dass Malware und andere Bedrohungen eine der beiden an der Kommunikation beteiligten Parteien (z.B. Server und mobiles Gerät) beeinträchtigen.

Aber wie funktioniert das SSL-Zertifikat? Wir werden es durch diese einfachen Schritte erklären:

  • Schritt 1: Wenn ein Server (Browser) versucht, eine Verbindung mit dem Webserver eines E-Commerce herzustellen, tritt das SSL-Zertifikat in Aktion, als wäre es ein Grenzübertritt.
  • Schritt 2: Auf Browser-Anfrage sendet der E-Commerce-Webserver eine Kopie Ihres SSL-Zertifikats; so etwas wie eine Autorisierung, die dem Browser zeigt, dass alles in Ordnung ist.
  • Schritt 3: Nach der Überprüfung stellt der Browser fest, ob das SSL-Zertifikat gültig ist oder nicht und sendet eine Nachricht an den Webserver, falls ja. Anschließend wird die Sitzung gestartet und die Datenübertragung mit SSL verschlüsselt.
  • Schritt 4: Schließlich wird die Übertragung der verschlüsselten Daten zwischen dem Browser und dem E-Commerce-Webserver geteilt. Alles in Sekundenschnelle für Online-Konsumenten.

Knappgestellt, was das SSL-Zertifikat ist und wie es funktioniert, lohnt es sich, eine offensichtliche, aber notwendige Frage zu beantworten: Warum sollten wir es in unserem Online-Shop installieren?

Warum Sie SSL für sicheres Einkaufen installieren sollten: 4 überzeugende Gründe

Bringt ein Plus an Sicherheit für den gesamten E-Commerce.

Das Fehlen von SSL-Zertifikaten im E-Commerce würde den Schutz von Benutzernamen, Passwörtern, Kreditkarteninformationen usw. gefährden.

Obwohl nicht alle Cybersicherheit in diesen Umgebungen von SSL abhängt (es gibt auch Backups, HTTPS-Protokolle oder PCI DSS-Standards), bringt dieses Zertifikat einen Mehrwert.

Schafft Vertrauen bei den Benutzern

Wenn ein E-Commerce über ein SSL-Zertifikat verfügt, können Ihre Online-Kunden dies dank des grünen Vorhängeschlosses in ihrem Browser herausfinden. Sie wissen vielleicht nicht genau, was es bedeutet, aber es nicht zu sehen, würde sie misstrauisch machen.

Die Nutzer sind bei ihren Online-Shopping-Routinen vorsichtiger geworden.

Wenn die meisten Online-Shops das Produkt verkaufen, für das sie sich interessieren, beginnen die SSL-Zertifizierung und andere Vertrauenssiegel in ihre Kaufentscheidung einbezogen zu werden.

Kreditkarteninformationen schützen

War es notwendig, diesen Vorteil von SSL-Zertifikaten im E-Commerce zu erwähnen? natürlich nicht!

Aber trotzdem werden wir betonen, dass seine Installation es ermöglicht, den Kredit- und Debitkartenzahlungen eine zusätzliche Sicherheitsschicht hinzuzufügen.

Wenn Sie versuchen, diese Art von Zahlungen auch über Online-Gateways (PayPal, Stripe, etc.) abzuwickeln, vervielfachen Sie Ihre Sicherheit als Verkäufer und die Ihrer Kunden.

Verbesserung der Suchmaschinenpositionierung

Wie Sie wahrscheinlich wissen, ruhen Google und seine Algorithmen nie aus – sie werden ständig aktualisiert und perfektioniert!

Im Jahr 2019 werden sie mehr denn je der Verwendung von HTTPS-Protokollen und SSL-Zertifikaten mehr Bedeutung beimessen.

Diese Entscheidung erscheint logisch. Schließlich sind Google, Bing und andere Suchmaschinen besorgt über die Verbesserung von UX. Und für die Benutzer ist es wichtig, sich beim Surfen sicher und geschützt zu fühlen, nicht wahr?

Mit diesen Cybersicherheitsattributen können Sie sich also einen Vorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern verschaffen, solange diese im Rückstand sind.

Was ist mit SET, ist es dasselbe wie das SSL-Zertifikat?

Die so genannte SET oder Secure Electronic Transaction wurde 1996 gegründet, um Kreditkarteninformationen und Bankdaten im Handels- und Finanzverkehr zu schützen.

Eine erstaunliche Anzahl von renommierten Unternehmen und Marken hat an der Entwicklung mitgewirkt: IBM, Microsoft, Netscape, VeriSign, etc., mit dem Impuls von Giganten wie VISA und MasterCard.

Ende des letzten Jahrhunderts verstanden Banken und Finanzinstitute, dass Transaktionen die Zukunft sind. Oder zumindest, wenn die Sicherheit der Aufgabe gewachsen war. So ist das SET-Zertifikat entstanden.

Daraus lässt sich schließen, dass SET und SSL im E-Commerce unterschiedliche Zertifikate sind, aber nicht inkompatibel. Tatsächlich arbeiten sie auf ein gemeinsames Ziel hin, obwohl SET sich zu 100% auf den Schutz von Bank- und Kreditkartendaten konzentriert.