Das digitale Marketing hat eine ganz neue Terminologie mit sich gebracht, die an die Bedürfnisse der Welt 2.0 angepasst ist. Obwohl die Kunden die Definition von SEO, SEM und PPC nicht kennen müssen, müssen sich Unternehmen und Werbetreibende mit diesen heute so wichtigen Begriffen vertraut machen.

Von den für 2020 prognostizierten Gesamtinvestitionen für das globale Marketing werden nach den Schätzungen von Statista 306 Milliarden Euro für das digitale Marketing bereitgestellt. Das überrascht die Spezialisten in diesem Bereich nicht. Die digitale Sphäre hat den Werbetreibenden eine lange Liste von Formaten und Werbestrategien zur Verfügung gestellt, die perfekt für den E-Commerce sind und es ihnen ermöglichen, die Leistung ihrer Werbekampagnen zu verbessern.

Aber was ist die Bedeutung von SEO, SEM und PPC, welche spezifischen Vorteile bietet es dem E-Commerce und warum sollten Sie diese in Ihrem Online-Shop umsetzen?

Was ist die Bedeutung von SEO?

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung, eine digitale Marketingmethode, die sich auf die Verbesserung der Position einer Website in den organischen Suchergebnissen von Google, Yahoo und Bing konzentriert. Diese Suchmaschinen verfügen über Algorithmen, die die am besten geeigneten Websites für eine bestimmte Suche verfolgen: Schuhgeschäft in London, billiges Restaurant am Times Square und so weiter.

Diese Keywords zu identifizieren und zum Nutzen eines Unternehmens zu verstärken, ist das Ziel der SEO-Spezialisten, einem Zweig des digitalen Marketings, der langfristig eine hohe Rentabilität bietet, obwohl seine Ergebnisse kurz- und mittelfristig bescheiden sind.

Es ist wichtig, SEO nicht mit CPM oder Kosten pro Mille zu verwechseln. Diese Kennzahl gibt an, was ein Werbetreibender für tausend Impressionen Ihrer Anzeige an die Werbeplattform (z.B. Google Ads) zahlt. Wie sich später zeigen wird, erscheinen diese Abkürzungen in der Regel neben dem PPC oder zahlen per Klick.

Nachdem die Bedeutung von SEO geklärt ist, lohnt es sich zu fragen, warum Ecommerces es in ihrer Marketingstrategie umsetzen sollten. Betrachten wir die Vorteile auf einen Blick:

  • Größere Erschwinglichkeit im Vergleich zu SEM und anderen Formen des Marketings, insbesondere auf lange Sicht, da der Anstieg des Web-Traffics dauerhaft ist.
  • SEO ist gleichbedeutend mit segmentiertem Traffic, denn im Gegensatz zu traditionellen Werbekanälen gelingt es SEO, ein Publikum anzuziehen, das sich stark für eine bestimmte Information interessiert, die sich auf Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens beziehen kann.
  • Bietet langfristig einen höheren Return on Investment (ROI) als PPC-Werbung, da der erreichte organische Traffic über die Zeit konstant bleibt. Sie erfordert keine ständigen Werbeinvestitionen, sondern ist pünktlich.

Was ist mit der Bedeutung von SEM?

SEM (Search Engine Marketing) ist ein viel breiteres Konzept als das vorherige, da es unter anderem Forschung, Werbung und die Positionierung einer Website in Suchmaschinen umfasst. Ziel ist es, eine maximale Sichtbarkeit für Unternehmen zu erreichen und deren Umsätze (Verkäufe) im Internet zu verbessern.

Wenn wir die Bedeutung von SEM kennen, können wir verstehen, dass es nicht unvereinbar mit Suchmaschinenoptimierung (SEO), PPC-Anzeigen und anderen Werbeformen der digitalen Welt ist. Während das Ziel von SEO darin besteht, bessere organische Suchergebnisse zu liefern, umfasst SEM die Verwaltung und Optimierung von kostenpflichtigen Links und PPC-Anzeigen. Innerhalb einer Marketingstrategie können (und sollten) sich beide Techniken ergänzen, um erfolgreich zu sein.

Warum sollten Ecommerces in SEM investieren? Die folgenden Vorteile werden Ihnen die Augen für die Vorteile dieser Marketingstrategie öffnen:

  • Erzeugt sofortige Ergebnisse, denn während SEO bis zu 6 Monate dauern kann, um seine volle Leistung zu zeigen, verwendet SEM PPC-Anzeigen, die innerhalb weniger Stunden oder Tage Traffic und qualifizierte Kunden anziehen.
  • Ist ein perfektes Werkzeug für kleine Unternehmen, die vor Ort gute Ergebnisse erzielen wollen. SEM ermöglicht es ihnen, ein Budgetlimit festzulegen und schnell interessierte Kunden zu gewinnen, ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen.
  • SEM zieht, wie SEO, stark segmentierten Traffic an. Obwohl die Anzeigen Hunderttausenden von Nutzern gezeigt werden, klickt nur ein kleiner Prozentsatz von ihnen und zeigt damit ihr Interesse.

Wofür genau steht PPC?

Um die Bedeutung von PPC zu verstehen, müssen wir wissen, dass diese Abkürzungen darauf hinweisen, pro Klick zu bezahlen. Bei dieser Art von digitalen Anzeigen zahlen die Werbetreibenden nicht für Impressionen (wie bei CPM oder Cost per Mille), sondern für Klicks.

Die meiste Zeit wird die PPC bezahlte Suche verwendet, um den Traffic auf eine Website zu lenken und eine Art von Conversions (Verkäufe, Leads, etc.) zu generieren. PPC-Anzeigen, ideal für B2B- und B2C-Unternehmen, finden Sie rechts neben Suchmaschinen wie Google oder vor den Ergebnissen von SERPs (organische Suchergebnisse).

So werden PPC-Anzeigen in das SEM-Marketing integriert, da sie eines Ihrer Werbemittel sind: Warum sollten Ecommerces in PPC-Anzeigen investieren, was sind ihre Vorteile? Mal sehen:

  • PPC-Anzeigen bieten sofortige Ergebnisse, da es nicht notwendig ist, zu warten, bis die Keywords positioniert sind, wie es bei SEO der Fall ist. Auf der anderen Seite hängen Ihre Gewinne von einer konstanten Investition ab. Wenn diese Investition endet, tun es auch Ihre Ergebnisse.
  • Die Segmentierung von PPC-Anzeigen ist enorm und kann von den Marketing-Teams mit Hilfe von Keywords, Benutzerdemografie, Geographie und anderen Parametern optimiert werden. Auf diese Weise können diese Anzeigen hoch qualifizierten Traffic anziehen.

Die Kenntnis der Definition von SEO, SEM und PPC ist ein erster Schritt zum Verständnis dieser digitalen Marketing-Techniken, aber die Beteiligten sollten sich damit nicht zufrieden geben. Der nächste Schritt ist die Erstellung eines Marketingplans, um von PPC-Anzeigen und organischem Suchmaschinenverkehr zu profitieren: Worauf warten Sie?