Es gibt viele Trends im mobilen Shopping, die den elektronischen Handel erschüttern.

Der Boom bei Sprachsuchkäufen, der Einsatz von Livechats und Messaging-Anwendungen oder Augmented Reality wird 2019 und 2020 entscheidend sein.

Wussten Sie, dass fast 8 von 10 mobilen Nutzern (79%) eine Art Kauf über diese Geräte getätigt haben?

Darüber hinaus haben 80% von ihnen in physischen Geschäften mit Mobiltelefonen eingekauft.

Diese Daten zeigen die Bedeutung des mobilen Verbrauchers, der in den kommenden Jahren von weniger zu mehr gehen wird: Wollen Sie einen Blick in die Zukunft des mobilen Handels werfen?

Diese mobilen Einkaufstrends werden 2019 und 2020 mit allem brechen.

Sie shoppen per Stimme!

Der Boom der Sprachsuche ist bei weitem keine Modeerscheinung.

Im Gegenteil, sie sind einer der mCommerce-Trends mit den besten Wachstumsaussichten. Die Anpassung der Algorithmen von Google an diese Suchmethode hat ebenso wie die Einführung von Google Home, Alexa, HomePod und anderen intelligenten Lautsprechern einen erheblichen Einfluss auf die Qualität der Suchmaschinen.

Für die Wirtschaft ist dies eine einzigartige Gelegenheit, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren kommerziellen Konkurrenten zu erlangen.

Es gibt wirklich keine Notwendigkeit, eine große Investition zu tätigen. Passen Sie bestehende Inhalte einfach so an, dass sie eine optimale Wirkung auf die mobilen Nutzer haben. Lassen Sie uns einen Blick auf einige bewährte Verfahren werfen:

  • Inhalte vom Typ Frage-Antwort, da ein großer Teil der Sprachsuche in Form von Fragen erfolgt. Für Ecommerces bedeutet das eines: Sie müssen ihre FAQs verbessern.
  • Longtail-Keywords, da lokale Suchanfragen nicht oft nach den besten Online-Bekleidungsgeschäften fragen, sondern nach welchen sind die besten Online-Bekleidungsgeschäfte?
  • lokale SEO, da die Phrasen “near me” oder “near here” bei der Sprachsuche sehr beliebt sind – dieser Suchmodus darf bei einer lokalen Positionierungsstrategie nicht fehlen!

Die heutigen Ecommerces, die bei der Sprachsuche zurückbleiben, werden die Verlierer von morgen sein.

Chatbots, Livechats und Messaging-Anwendungen

Ein weiterer der mobilen Shopping-Trends, die wir in den vergangenen Jahren beobachtet haben, ist der Einsatz von Chatbots und Livechats in Online-Shops.

Die Nutzung dieser Systeme wird WhatsApp, Messenger und anderen Messaging-Anwendungen hinzugefügt, was ihre Bedeutung auch 2019 erhöhen wird.

Warum? Weil Ecommerces ihren Kundenservice und Kundendienst verbessern müssen. E-Mail und Mobiltelefone sind nach wie vor nützlich. Aber die Verbraucher, insbesondere die mobilen Verbraucher, verlangen eine engere Kommunikation mit den Unternehmen.

Als ob das noch nicht genug wäre, nutzen neue Generationen (wie Jahrtausende und Nachfahren) intensiv WhatsApp und andere ähnliche Anwendungen.

Für Unternehmen ist es eine Maxime, sich dort zu bewegen, wo sich ihre Kunden bewegen, die immer respektiert werden muss.

Mit anderen Worten, wenn Ihre Kunden zum Mond gehen, sollte Ihr E-Commerce ein Ticket für die nächste Raumreise buchen.

Anreize, sie an physische Filialen weiterzuleiten.

Leiden Sie unter einem Leck potenzieller Verbraucher durch Showrooming? Mit anderen Worten, besuchen Ihre Kunden Ihre physischen Räumlichkeiten, analysieren Ihre Produkte, kaufen sie aber online?

Keine Sorge, keine Sorge! Giganten wie Walmart, Flowers 1800 und andere Unternehmen beschäftigen sich auf einfache Weise mit diesem Problem: Sie bieten Anreize für Kunden, die ihre Einkäufe im Laden erledigen.

Zum Beispiel sucht und findet ein Benutzer in Walmart die Spielkonsole seiner Träume.

Sie denken vermutlich an das Kaufen dieses gleichen Modells bei Amazon, aber andererseits bietet Walmart Ihnen einen Rabattcode an, wenn Sie an einer seiner körperlichen Niederlassungen kaufen.

Wie reagiert dieser Benutzer? Er kauft seine Spielekonsole im nächsten Walmart Store, und nicht nur das: Er kauft auch mehrere Gamepads und Videospiele im Angebot.

AR zur Bereicherung traditioneller Einkäufe

Und wenn Sie sich immer noch fragen, was die Trends im mobilen Einkauf sind, sollten Sie wissen, dass Augmented Reality bei den mobilen Nutzern immer noch sehr präsent ist.

Obwohl Pokémon GO und andere Augmented-Reality-Initiativen in Vergessenheit geraten sind, hat diese Technologie ihren Nutzen im E-Commerce erhöht.

IKEA, Magnolia und andere bekannte Ecommerces nutzen die Vorteile der Augmented Reality. In ihren Kampagnen zeigen sie ihren Konsumenten, wie sie mit dem Handy zusätzliche Informationen über physische Produkte erhalten.

Da der Großteil der Weltbevölkerung über ein Handy verfügt und sein Zuhause nie ohne es verlässt, ist die Integration in das physische Einkaufserlebnis am logischsten – und Augmented Reality macht es möglich!

Setzen Sie auf Zahlungen mit einem Klick

Verfügt Ihr E-Commerce über einen mehrstufigen Checkout-Prozess? Dann können Sie vielleicht auf einseitiges Design wetten.

Warum sollte ich sie ändern? Weil sich Ein-Klick-Zahlungen als bessere Konversionsraten bei den Mobilfunkkunden erweisen.

Sie denken wahrscheinlich, dass die Aufgabe des Einkaufswagens ein Problem ist, das Sie nicht bekämpfen können. Im Falle des mobilen Einkaufs kann er mit dieser Art der Kasse effektiv reduziert werden.

Nach der Erstregistrierung des Kunden ist es nicht mehr erforderlich, Informationen über seine Postanschrift oder seine Zahlungsweise anzufordern. All dies kann in deinem Profil aktualisiert werden.

Wenn Sie also Ihren zweiten Kauf tätigen, verfügt unser E-Commerce über alle Informationen, die Sie benötigen, um diesen Kauf zu akzeptieren und zu verarbeiten.

Der Prozess sollte nur 3 Klicks dauern:

  • 1 Klick: Den Artikel in den Warenkorb legen.
  • 2 Klick: Warenkorb bearbeiten (auf das Symbol des Warenkorbs klicken).
  • 3 Klick: Auf der Checkout-Seite schließen Sie den Kauf ab, nachdem Sie überprüft haben, ob die Optionen (Lieferadresse, Zahlungsmethode, etc.) korrekt sind.

So einfach sollte Mobile Payment sein!

Kurz gesagt, jeder dieser mobilen Einkaufstrends wird Ihnen helfen, die Leistung Ihres E-Commerce unter den mobilen Konsumenten zu verbessern.

Der Einsatz von Tablets und Smartphones revolutioniert heute mehr denn je den E-Commerce. Und Ihr Online-Shop sollte Teil dieser Revolution sein, nicht wahr?