Google Trends ist eines der besten Tools für die SEO-Forschung.

Mit diesen sieben Tipps können Sie versteckte Informationen extrahieren, die kein anderes Tool bietet.

Diese Tipps beeinflussen die Wahl der Keywords, Ihre Content Marketing Strategie und viele andere Aspekte.

Google Trends und SEO-Strategie

Entdecken Sie den Traffic zu einem Keyword.

Google Trends ist ein offizielles Google-Tool, das einen visuellen Vergleich der Traffic-Ebenen ermöglicht. Es gibt Ihnen nicht die genaue Menge an Traffic an. Aber es zeigt eine relative Menge.

Dies ist besonders nützlich, wenn Sie die Menge an Traffic von einer verwandten Keyword-Phrase kennen.

Tipp#1 Wie man genauere Verkehrsdaten erhält

Wenn Sie auf Verkehrsdaten für ein Keyword zugreifen möchten, vergleichen Sie dieses Keyword mit einem anderen Keyword, das Sie bereits positioniert haben und für das Sie mit dessen Traffic-Level vertraut sind.

Obwohl Google Trends Ihnen nicht die genauen Zahlen anzeigt, solange Sie die Mengen eines Keywords kennen, sind die Traffic-Werte des anderen Keywords verständlicher.

Informationen für das Content-Marketing erhalten

Es gibt zwei Möglichkeiten, Daten zu analysieren, die sich auf ein Keyword beziehen: durch die Überprüfung über einen großen Zeitraum oder in einem kurzen Zeitraum.

Langfristige Trends

Sie können Google Trends so einstellen, dass sie Ihnen Traffic-Trends von vor fünf Jahren anzeigen. Dies ist wertvoll, weil es Ihnen den Trend des Publikumsinteresses zeigt.

Langfristige Aufwärtstrends

Wenn ein Trend steigt, bedeutet das, dass Sie Ihre Bemühungen auf die Erstellung von Inhalten konzentrieren müssen, um darauf zu reagieren.

Langfristige Abwärtstrends

Wenn sich die Trendlinie nach unten bewegt, dann kann das ein Zeichen dafür sein, dass sich der Content-Konsum des Publikums verändert.

Tipp #2 Plant zukünftige Inhalte

Eine langfristige Vision hilft Ihnen, Entscheidungen darüber zu treffen, wohin Sie in Zukunft gehen müssen. Eine langfristige Vision hilft Ihnen zu verstehen, worauf Sie Ihre Inhalte konzentrieren sollten. Wenn ein Produkt tendenziell abnimmt, dann ist es vielleicht an der Zeit, darüber nachzudenken, das Timing Ihrer Content-Themen auf ein anderes Thema oder Produkt zu ändern oder sogar Ihre Content-Strategie ganz zu ändern.

Kurzfristige Perspektiven

Die Anzeige von Keyword-Trends in kurzen Zeiträumen, wie z.B. 90 oder sogar 30 Tagen, kann wertvolle Informationen liefern, um Ihre Content Marketing Strategie zu verbessern.

Zwei der Haupttrends sind zum Beispiel die Suche nach “Wie…” und “Nah bei mir”. Wenn Sie die Skala auf die 90-Tage-Ansicht reduzieren, können Sie sehen, an welchen Tagen der Woche diese Suchen beliebt sind.

Tipp #3 Programm verbessern Sie Ihre Publikationen

Dadurch entfällt die Arbeit des “Erratens” der besten Möglichkeit, einen Veröffentlichungskalender zu definieren. Zum Beispiel: Die Suche nach “Wie…” nimmt sonntags und montags zu. Die Suche nach dem Trend “Close to me” wächst freitags und samstags.

Wenn Sie einen Blog oder Podcast haben, der sich darauf konzentriert, zu erklären, wie man Dinge macht, schreiben Sie einen Sonntag oder senden Sie an diesem Tag eine E-Mail an Ihre Abonnenten, die sie an Ihre Inhalte erinnert.

Wenn Ihr Unternehmen ein Restaurant ist, veröffentlichen Sie ein Angebot oder eine Mitteilung an einem Donnerstag, damit Ihre Website für die Suche am Freitag und Samstag bereit ist.

Tipp #4 Keywords nach Kategorie

Google Trends hat die Möglichkeit, Ihnen Suchergebnisse für ein Keyword nur für eine bestimmte Kategorie zu geben, um genauere Daten über dieses bestimmte Keyword zu liefern.

Tipp #5 Keywords nach Standort

Google Trends bietet Keywordinformationen nach geografischer Lage. Anhand dieser Informationen kann bestimmt werden, welche Bereiche am besten geeignet sind, bestimmte Regionen zu erreichen oder Inhalte auf sie zuzuschneiden.

Keyword-Popularitätsinformationen nach Region sind wertvoll für Linkbuilding, Contenterstellung und Promotion und den PPC.

Wenn ein Thema beispielsweise in einer bestimmten Region beliebt ist, können Sie Ihre Kampagnen (sei es PPC-Kampagnen, Medienkampagnen oder jede andere Unterstützung, die Sie segmentieren können) auf diese bestimmte Region beschränken.

Tipp #6 Geografische Informationen können die Positionierung verbessern.

Geografische Informationen können auch verwendet werden, um Ihre Inhalte so zu verbessern, dass sie für die meisten Menschen relevant sind. Google ordnet Seiten nach der Person, für die sie am relevantesten sind, so dass die Einbeziehung geografischer Nuancen in den Inhalt für die meisten Nutzer eine Rangfolge ermöglichen kann, insbesondere wenn sie Ihre Inhalte in sozialen Netzwerken, Blogs und Podcasts bewerben.

Tipp #7 Wachsende Suche

Die Möglichkeit, Informationen über wachsende Keyword-Phrasen zu erhalten, ist möglicherweise das nützlichste Feature von Google Trends.

Alles, was Sie tun müssen, ist, ein Schlüsselwort einzugeben, und dieser Abschnitt gibt Ihnen fünfundzwanzig verwandte Suchanfragen, die einen Aufwärtstrend verzeichnen. Diese Daten helfen Ihnen, den Überblick zu behalten, wie sich die Verbraucher verändern. Es ermöglicht Ihnen, auf neue Möglichkeiten zu reagieren.