Der E-Commerce in Frankreich wuchs im vergangenen Jahr um 14%. Der Wert aller B2C-Online-Transaktionen stieg auf rund 82 Milliarden Euro und wird voraussichtlich im weiteren Jahresverlauf weiter steigen. Bis Ende 2018 soll der Umsatz des E-Commerce in Frankreich 93 Milliarden Euro erreichen.

Wir extrahieren diese Daten aus dem France Ecommerce Report der Ecommerce Foundation. Diese Studie zeigt auch, dass der B2C-E-Commerce-Umsatz in Frankreich von Jahr zu Jahr um rund 14% gewachsen ist. Im vergangenen Jahr stieg der Online-Handel um 14,27%, für das nächste Jahr wird ein Wachstum von 14,08% prognostiziert.

Quelle Ecommerce Frankreich Bericht. Bild veröffentlicht von ecommercenews.eu

Häufigste E-Commerce-Versandarten in Frankreich

Die bevorzugten Versandarten variieren stark je nach Land, in dem wir uns befinden. Im France Ecommerce Report finden wir die folgenden Schlussfolgerungen:

Quelle Frankreich E-Commerce Bericht.

Der Bericht stellt Antworten auf die Frage zusammen: “Welche Versandmethoden haben Sie 2017 für Ihre Online-Einkäufe verwendet, und welche planen Sie für 2018? Die Prozentsätze übersteigen 100%, da viele Menschen mehr als eine Versandart gewählt haben.

  • In Frankreich ist die Lieferung nach Hause oder am Arbeitsplatz vorherrschend, mit 82% im Jahr 2018 (minus 6% gegenüber dem Vorjahr).
  • Es folgt der Versand an eine Sammelstelle mit 78%. Wie in der vorherigen Option ist diese Art von Sendung etwas niedriger als 2017, als 86% sie zu ihren bevorzugten Methoden zählten.
  • Es wird jedoch erwartet, dass zwei Versandarten wachsen werden: der Versand an eine Kasse (von 12 bis 19%) und der Versand mit Zahlung im Geschäft (von 24% bis 29%).

Die aktivsten Verbraucher nach Altersgruppen

Quelle Frankreich E-Commerce Bericht

  • Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Altersgruppe der 35-49-Jährigen 2017 die aktivste im E-Commerce war.
  • Dicht gefolgt wird er von der Gruppe im Alter von 50 bis 64 Jahren.
  • Die Rangfolge bleibt ähnlich wie im Jahr 2012, in dem die Prozentsätze zwar leicht variieren, die Reihenfolge aber gleich ist.

Internationaler E-Commerce in Frankreich

Wenn französische Verbraucher außerhalb ihrer Grenzen kaufen, tun sie dies hauptsächlich auf ausländischen Websites (42 %) und nicht von französischen Unternehmen, die auf Marktplätzen verkaufen (29 %).

Während die Käufe bei nationalen Verkäufern zurückgegangen sind, ist die Zahl der Online-Käufer, die bei Verkäufern in Nicht-EU-Ländern gekauft haben, gestiegen: von 15% im Jahr 2016 auf 17% im vergangenen Jahr. Die Mehrheit der grenzüberschreitenden Lieferungen kam aus China (74%), gefolgt von den Vereinigten Staaten (41%). Wie im Abschnitt über die Versandmethoden übersteigen die Prozentsätze 100%, da die Befragten bei der Beantwortung mehr als eine Option gewählt haben.