Die Schweiz ist eines der Länder auf dem europäischen Kontinent. Seine historische Neutralität spiegelt sich nicht im E-Commerce wider, einer Art von Verkauf, die in diesem Land sehr präsent ist. In diesem Artikel sprechen wir über E-Commerce in der Schweiz.

Wer nutzt das Internet in der Schweiz?

  • Die Schweiz hat eine recht hohe Internetdurchdringung: 95 Prozent der 16- bis 65-Jährigen nutzen das Internet regelmässig, und 90 Prozent von ihnen haben mindestens einmal online gekauft.
  • In der Schweiz nutzen mehr Männer als Frauen Smartphones und Tablets für den Zugang zu Online-Diensten. Eine weitere Studie zeigt, dass 55% der Schweizer Befragten Smartphone-Nutzer sind, von denen 9% dieses Gerät wöchentlich für den Online-Shopping nutzen.

Wie viel die Schweiz für den E-Commerce ausgibt

Eine Studie von Netcomm Suisse aus dem Jahr 2016 zeigt, dass die Schweizer in Europa nach Grossbritannien in Euro, die jedes Jahr online ausgegeben werden, an zweiter Stelle stehen. Schweizer Konsumenten geben jährlich 2.149 Euro für den Kauf von Internet aus. Die beliebtesten Produktkategorien sind Kleidung, Transport, Bücher, Tickets/Reservierungen und Ferien.

E-Commerce-Zahlungsarten in der Schweiz

Die beliebtesten Online-Zahlungsmethoden in der Schweiz sind die Zahlung per Rechnung, Kreditkarte und Paypal. Laut Netcomm Suisse bezahlen Konsumenten in der Schweiz bevorzugt mit PayPal (43 %), Kreditkarte (40 %) und Nachnahme (39 %).

Weitere beliebte Zahlungsmittel in der Schweiz sind Online-Überweisung, Debit- oder aufladbare Karte, Postscheck, Sofort/Direktüberweisung, Filialzahlung nach Online-Buchung und Filialüberweisung.

Der E-Commerce-Markt in der Schweiz

Im Jahr 2015 gaben die Schweizer Konsumenten 8,4 Milliarden Euro für Online-Produkte und -Dienstleistungen aus. Dies entspricht einem Wachstum von mehr als 13 % gegenüber 2014. Etwa 40 % des E-Commerce-Marktes besteht aus dem Online-Verkauf von Produkten, während die restlichen 60 % auf Dienstleistungen basieren. Die Schweiz ist auch einer der drei wichtigsten europäischen Märkte für grenzüberschreitendes Einkaufen, 61% des Online-Shopping entfallen auf grenzüberschreitendes Einkaufen.

Im Jahr 2017 veröffentlichte Asendia einen Bericht über den Schweizer E-Commerce, in dem festgestellt wurde, dass Smartphones derzeit von 75% der Schweizer Bevölkerung genutzt werden, was einer Zunahme von 50% in zwei Jahren entspricht, und dass 37% derjenigen, die kein Gerät besitzen, erwarten, dass sie es in den nächsten 12 Monaten erhalten. Sie werden bereits von 68 % der Schweizer Online-Shopper genutzt.

Große Online-Shops in der Schweiz

Die 100 besten Online-Shops der Schweiz erwirtschafteten 2013 einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro. Der Online-Shop Digitec.ch ist derzeit der grösste Online-Shop der Schweiz (661 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2016).

Weitere beliebte Online-Shops in der Schweiz sind Amazon.de, Nespresso.com/ch, Zalando.ch und LeShop.ch.

Brack.ch, Coop, Microspot.ch, Nettoshop.ch und Exlibris gehören ebenfalls zu den Top 10 der Schweizer Online-Shops.

Die 10 beliebtesten Online-Shops der Schweiz, so die Y&R-Gruppe Schweiz: Ebookers, Nespresso, Digitec, Ex Libris, iTunes, Amazon, Ticketcorner, Zalando, SBB, Ricardo.