Heute kann man über einen bloßen Klick von praktisch jedem Ort auf dieser Erde mit jedem anderen Ort auf der gegenüberliegenden Seite des Planeten in Verbindung treten. Sind Sie sich dessen bewusst, und nutzt Ihr Webshop diese Möglichkeit? Internationalisieren Sie Ihr Online-Business, nutzen Sie die Möglichkeit, die Ihnen dieses offene Fenster zur Welt bietet. Sie brauchen nur die entsprechende Strategie und eine gute Übersetzung!

Wie sich gezeigt hat, ist der elektronische Handel ein bleibendes und zukunftsträchtiges Geschäftsmodell. Hinzu kommt, wenn Ihre Firma keinen Webshop hat, übersehen Sie die Bedeutung des Internets als Verkaufskanal und vor allem die Vorteile, die ein solcher Ihrer Firma bringen kann. Wenn Sie hingegen bereits einen Webshop haben, dann ist damit allein noch nicht alles getan: Sie vergessen die Bedeutung der Globalisierung.

Im E-Commerce gibt es somit noch viel zu tun.

Der E-Commerce-Sektor hat sich über lange Zeit kräftig entwickelt und ist Jahr um Jahr gewachsen. Beispielsweise haben die Umsatzzahlen des elektronischen Handels in Spanien im dritten Quartal 2017 die Rekordzahl von 7.785 Millionen erreicht. Diese Daten bedeuten ein Wachstum von 26,2 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres; dies sind Zahlen, die dazu anregen, auf diese Art von Geschäft zu setzen.

Wie mittlerweile seit Langem üblich, sind die Branchen mit den höchsten Erträgen die Touristikunternehmen, die Reiseveranstalter und die Fluglinien, und der Tourismussektor hat es verstanden vom E-Commerce zu profitieren, vor allem dank der Übersetzungen.

Doch hier endet der Weg noch nicht, denn laut weltweiten Prognosen für das Jahr 2021 werden bis dahin zwei von drei Personen über 14 Jahre mindestens einen Online-Kauf pro Jahr tätigen. Betrachtet man jedoch den Sektor überblicksweise aus weltweiter Sicht, sind es Asien und der Pazifische Raum, in denen der Durchdringungsgrad mit 12,1 % am höchsten ist. Was können Sie aus diesen Zahlen für Ihren Webshop ableiten? Dass das größte Stück des Kuchens außerhalb ihrer Region liegt und dass Sie ihren Webshop internationalisieren müssen.

Übersetzung ist der Weg zur Internationalisierung

Angesichts eines ziemlich gesättigten heimischen Marktes und einer Palette von Möglichkeiten dank des Internets sollten Sie sich die natürliche Entwicklung des E-Commerce zunutze machen und Ihr Geschäft nach außen hin öffnen.

Ein traditionelles Geschäft trifft bei der Internationalisierung möglicherweise auf viele Hindernisse, von bürokratischen Hürden bis zu oft unlösbaren Problemen wie fehlendem Kapital für den Schritt über die Grenze. Dennoch, die Expansionskapazität eines Webshops ist überwältigend angesichts einer vollständig globalisierten Welt als mögliches Aktionsfeld; ein Bonbon, das man einfach probieren muss, doch sollte ein solider Plan dahinterstehen.

Falls Sie wie viele andere glauben, dass Ihr Plan der Internationalisierung ein Abenteuer ist, mit dem Sie ziemlich alleine sind, dann irren Sie. Die Realität sieht anders aus:

  • Laut Angaben von FedEx erwirtschafteten 2017 rund 86 % der exportorientierten spanischen KMU Erträge aus Online-Verkäufen; diese machten 27% von deren Erträgen aus.
  • Ein aktueller Bericht des Global Entrepreneurship Monitor bestätigt, dass 27,8 % aller Unternehmen einen Teil ihrer geschäftlichen Transaktionen außerhalb der Grenzen Spaniens abwickeln.

Diese Informationen machen Ihnen sicherlich zweifelsfrei klar, dass es Zeit ist, auf den Zug der Internationalisierung aufzuspringen. Die Vorteile einer Cross-Border-Strategie sind zahlreich und, wie uns scheint, offensichtlich, da sie die Verkaufszahlen, die Sichtbarkeit des Stores, den Traffic, den Bekanntheitsgrad und die Reputation erhöht bzw. verbessert.

Sobald die Entscheidung für die Internationalisierung getroffen ist, wird rasch klar, dass dies nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist. Ein Plan ist unverzichtbar, eine Strategie, die es ermöglicht, auf einfache Weise die globale Reichweite zu nutzen, die uns die digitale Welt bietet. Diese Strategie muss rund um einen zentralen Punkt aufgebaut sein: die Lokalisierung des Contents, den man mühsam aufgebaut und perfektioniert hat.

Die Lokalisierung des Contents bedeutet nichts anderes als bei der Übersetzung noch einen Schritt weiter zu gehen und den Fokus auf die Kultur des Zielmarktes zu legen. Wie bereits angemerkt ist das Erschließen neuer Märkte einer der Schlüssel für das Wachstum des E-Commerce insgesamt. Doch dies schaffen Sie nicht alleine, es erfordert einen verlässlichen Partner, der Ihnen Übersetzungen von Muttersprachlern und somit „lokalisierte“ Übersetzungen liefert.

Sind Sie immer noch der Ansicht, dass eine Übersetzung Ihres Webshops nicht wichtig ist? Laut den Marktforschern von Common Sense Advisory kaufen 75 % der Kunden im elektronischen Handel nur in Webshops, die in ihrer eigenen Sprache angeboten werden. Dies macht die Übersetzung zu einer zentralen Frage in Ihrer Internationalisierungsstrategie.

Das ist der Grund, weshalb Sie Ihren Webshop übersetzen lassen sollten.

Es ist eine Sache des gesunden Menschenverstandes, dass ein Webshop die Sprache der Kunden sprechen muss, an die er sich richtet, denn er muss Nähe und Vertrauen schaffen, zwei unverzichtbare Pfeiler für den Verkaufserfolg. Die Internationalisierung und somit die Übersetzung des Contents erfordern jedoch zunächst eine Analyse des Contents, aus der hervorgeht, was die Internationalisierung Ihrem Geschäft bringen kann – oder inwieweit sie ihm schaden kann, falls dabei etwas schiefgeht.

Bei der Umsetzung der Cross-Border-Strategie Ihres Webshops ist es wichtig, die die Bedeutung der Übersetzung für die Zukunft Ihrer Marke zu verstehen; wir nennen Ihnen nachfolgend die Gründe, weshalb Sie jetzt beginnen sollten Ihren Webshop zu übersetzen.

  1. Sie sind Ihrer Konkurrenz voraus. In vielen Fällen werden Sie Märkte erreichen, in denen Ihre Konkurrenten nicht präsent sind. Eine Gelegenheit, die Sie nicht ungenutzt lassen sollten.
  2. Das Image Ihres Unternehmens verbessert sich bei Weitem. Wenn Ihre Firma nach außen hin zeigt, dass sie sich der Bedeutung von Sprachen und der Globalisierung des Handels bewusst ist, macht sie damit auf Konsumenten einen äußerst positiven Eindruck.
  3. Die Anzahl potentieller Kunden wächst exponentiell. Jeder neue Markt, den Sie sich eröffnen, bietet eine hervorragende Möglichkeit, neue Unternehmen, Kunden, Experten etc. kennenzulernen. Öffnen Sie die Grenzen Ihrer Firma!
  4. Sie öffnen Ihren Webshop für neue Märkte. Sich in eine neue Kultur zu begeben kann verschiedene Ansprüche, Notwendigkeiten und Interessen mit sich bringen: Öffnen Sie Ihre Augen, denn es können daraus neue Geschäftszweige entstehen.
  5. Ihre SEO-Positionierung wird es Ihnen danken. Suchmaschinen teilen nach Sprachen ein und bewerten gut übersetzten Content. Machen Sie es Ihren möglichen künftigen Kunden einfach, Sie zu finden. Es mag kompliziert erscheinen, bei der Übersetzung bereits auf die Suchmaschinen-Positionierung zu achten; daher ist es umso wichtiger, sich professionelle Hilfe von Muttersprachlern zu holen.

Was Sie in Ihrem Webshop übersetzen sollten

Wie Sie gesehen haben, kommt der Übersetzung bei der Internationalisierung Ihres Webshops eine Schlüsselrolle zu, doch sie ist kein Schritt für sich allein, ihr folgen weitere. Die erste Frage sollte daher lauten: „Welches sind in meinem Webshop die Schlüsselelemente, die ich übersetzen muss?“

  1. Die Visitenkarte Ihrer Firma. Ihr Webshop muss einen guten ersten Eindruck machen, denn bevor Besucher etwas kaufen, „bummeln“ sie üblicherweise erst einmal ein wenig durch Ihren Shop. Pflegen Sie Ihr Markenimage und sorgen Sie für eine gute Übersetzung der Seitenbereiche „Geschichte“, „Unsere Werte“ oder „Über uns“.
  2. Achten Sie besonders auf Ihren Katalog. So selbstverständlich es ist, wir erwähnen es dennoch: Der Kern Ihres Webshops sind die Produkte und/oder Dienstleistungen, daher müssen diese vollständig übersetzt werden, von den Beschreibungen bis hin zum Bestand oder den besonderen Bedingungen. Vergessen Sie auch nicht Details wie Größenangaben, multimedialen Content sowie die ALT-Tags!
  3. Kunden-Leitfaden für den Kaufvorgang. Dies scheint vielleicht auf den ersten Blick nicht so wichtig, doch es ist der Teil Ihrer Website, der zum Abschluss des Kaufs führt, achten Sie also ganz besonders darauf: Sie erreichen damit, dass der Nutzer den Vorgang einfach abschließen kann, räumen mögliche Zweifel aus und schaffen Vertrauen, denn Sie wollen ja nicht auf einer Unzahl stehengelassener Warenkörbe sitzenbleiben!
  4. Widmen Sie den rechtlichen Texten genug Zeit. Ihr Webshop wird üblicherweise die Einhaltung gesetzlicher Regeln und Normen erfordern, lassen Sie diese also bei der Übersetzung nicht außen vor, sondern sorgen Sie in allen verwendeten Sprachen für die gleiche Qualität und Professionalität. Dies kann zu einem ziemlich komplizierten Punkt werden, wenn man nicht eine professionelle Übersetzungsagentur beauftragt, die mit muttersprachlichen Übersetzern arbeitet.
  5. Achten Sie auf die kleinen Details! Nachdem Sie den vier großen Bereichen Ihres Webshops, die übersetzt werden müssen, die erforderliche Zeit gewidmet haben, geht es darum, zur Lupe zu greifen und zu sehen, ob Sie nicht unterwegs noch irgendwelche Details vergessen haben. Damit meinen wir alle kleinen Infos und Nachrichten Ihres Webshops, die Buttons, Pop-ups etc. Darüber hinaus sollten Sie, wie schon erwähnt, das Thema SEO nicht vernachlässigen und auch Suchbegriffe, Kennzeichnungen, Kategorien und – vor allem – die URLs in den Prozess mit einbeziehen.

Wenn Sie auf jedes einzelne dieser Elemente besonders achten, haben Sie damit einen Teil des Weges zur Internationalisierung Ihres Webshops schon hinter sich gebracht. Ziel dieses so detaillierten Prozesses, den Sie durchlaufen, ist, dass Ihre Kunden spüren, dass Ihr Content, Ihre Produkte und Dienstleistungen besonders für sie gemacht sind und ihnen im eigenen Land und in ihrer Sprache angeboten werden. Ohne Zweifel kann dieses Gefühl beim Kunden nur mit der professionellen Hilfe einer Übersetzungsagentur erreicht werden, die Sie auf diesem Abenteuer begleitet.

Was muss die Übersetzungsagentur bieten, mit der Sie zusammenarbeiten?

Machen wir uns nichts vor: Die Internationalisierung eines Webshops gehört in die Hände einer Übersetzungsagentur, die Sie auf dieser Reise begleitet. Agenturen dieser Art sind unverzichtbare Partner, mit denen Sie sprachliche und kulturelle Barrieren überwinden können.

Beachten Sie jedoch, dass nicht alle Übersetzungsagenturen die Anforderungen Ihres Webshops erfüllen. Ihr Partner für die Übersetzung muss mit professionellen, muttersprachlichen Übersetzern zusammenarbeiten – nur diese sind in der Lage, Ihren Content zu lokalisieren –, muss Online-Marketing-Wissen – denken Sie an SEO! – und Branchenwissen haben, Ihre Rückfragen beantworten und Unklarheiten ausräumen und natürlich ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

Wenn Sie eine solche Agentur gefunden haben, lassen Sie die Gelegenheit nicht ziehen; sie ist einer der Hauptakteure im Prozess der Internationalisierung ihres Webshops. Es gibt keinen besseren Partner, um gemeinsam Grenzen zu überschreiten.