Wenn es darum geht, eine Online-Zahlung durchzuführen, ist Vertrauen alles. Sobald der Käufer die Produkte in den Warenkorb gelegt hat, muss er das Gefühl haben, dass der Verkauf sicher ist und dass es keine Tricks gibt. Der typische Käufer ist nicht so sehr auf den technischen Prozess der Erfassung und Speicherung von Informationen fokussiert. Bei der Sicherheit geht es für ihn um Vertrauen: sowohl darum, wie mit seinen Informationen umgegangen wird als auch darum, ob er das bekommt, wofür er bezahlt.

In diesem Artikel geben wir Ihnen vier Möglichkeiten, Vertrauen während des gesamten Bestellvorgangs zu schaffen und so den Abbruch des Warenkorbs zu reduzieren:

Installieren Sie die “grüne Leiste” SSL

Installieren Sie die “grüne Leiste” SSL. Es gibt verschiedene Arten von SSL-Zertifikaten. Jeder Mensch hat sein eigenes Maß an Vertrauen. Die häufigste ist die “validierte Domain”, die am schnellsten und billigsten zu erhalten ist. Es ist in wenigen Minuten installiert und eignet sich für Blogs und informative Webs.

Die Validierungszertifikate eines Unternehmens bestätigen die Identität des Unternehmens, sind aber ansonsten recht einfach.

Beide SSL-Zertifikate bieten eine angemessene Verschlüsselung bei der Datenübertragung und sind somit für E-Commerce-Transaktionen geeignet. Keines dieser Zertifikate ist jedoch für einen Käufer übermäßig relevant.

Extended Validation” SSL-Zertifikate sorgen für mehr Sicherheit, da sie den grünen Balken in der URL-Leiste des Browsers enthalten. Dadurch wird die Sicherheit sehr deutlich. Diese Art von SSL-Zertifikat kostet mehr, und jede Website, die es verwendet, muss einen Validierungsprozess durchlaufen, der beweist, dass dieses Unternehmen legal registriert und derzeit in Betrieb ist. Es wird auch überprüft, ob sich das Unternehmen unter Ihrer Adresse und Telefonnummer befindet und ob es der Eigentümer des Domainnamens ist.

EV SSL-Zertifikate sind bei vielen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen erhältlich. Alle sind über 120€/Jahr, daher empfehlen wir Ihnen, die beste Option zu ermitteln.

Vertrauenszeichen anzeigen

Käufer wollen sich sicher fühlen. Und Vertrauenssiegel bieten die Sicherheitsbestätigung, die Käufer benötigen, um ihre persönlichen Daten einzugeben und auf Senden zu klicken. Daher ist es sinnvoll, während des Zahlungsprozesses mehrere relevante Trust Seals anzuzeigen.

  • SSL-Zertifikatssiegel: Die meisten SSL-Zertifikatanbieter erlauben die Einbettung von Sicherheitsausweisen in die Website. Einige Studien haben gezeigt, dass die Anzeige dieser Badges die Konversionen um 10 bis 40 Prozent erhöhen kann.
  • Verifizierte Zahlungssymbole: Dazu gehören Kreditkartenlogos und Symbole von alternativen Methoden wie PayPal und Amazon Payments. Verified by…” Siegel bieten eine zusätzliche Sicherheitsebene, indem sie einen sicheren Transaktions- und Zahlungsschutz gewährleisten.
    Bewertung von Badges und Site Reviews. Diese reichen von kostenlosen Tools wie Google Reviews bis hin zu Services wie Trusted Shops. Kunden- und Drittbewertungen sind der Schlüssel zur Vertrauensbildung bei Erstkäufern.
  • Antiviren-Siegel. Dies bedeutet, dass die Website selbst auf verschiedenen Ebenen ständig überwacht wird. Obwohl sie zu den teuersten gehören, sind Antiviren-Siegel auch die bekanntesten, dank prominenter Marken wie Norton und McAfee.
  • Partner- und Kundenlogos. Wenn Sie an Unternehmen mit bekannten Marken verkaufen, sagen Sie es (aber konsultieren Sie sie zuerst. Nicht alle Unternehmen wollen, dass Sie ihr Logo verwenden)

Platzieren Sie die Symbole an einer sichtbaren Stelle.

Die Konversion ist weitgehend psychologisch bedingt. Dazu gehören die Emotionen, die bestimmte Farben hervorrufen, und, ja, das Vertrauen, das ein Käufer während des Kaufprozesses empfindet. Die Anzeige mehrerer Elemente an sichtbaren Positionen während des Bestellvorgangs sollte zu einer höheren Konvertierung führen.

Eine Studie des Baymard Institute ergab zum Beispiel, dass 18 Prozent der Personen, die den Wagen verlassen haben, dies taten, weil sie nicht trauten, einer bestimmten Website ihre Kreditkartendaten zu geben. Es genügt daher nicht, ein Sicherheitssiegel auf Ihrer Homepage anzubringen. Sie müssen es auch in verschiedenen Schritten Ihres Zahlungsprozesses hinzufügen. Auf diese Weise versichern Sie dem Käufer kontinuierlich, dass seine Daten sicher sind.

Die meisten Käufer denken nicht einmal an die Sicherheit, bis sie den Punkt erreicht haben, an dem sie Zahlungsinformationen austauschen. Es hilft auch, die Aufmerksamkeit auf die empfindlichsten Felder zu lenken, indem es eine alternative Farb- oder Feldgrenze verwendet.

Obwohl Ihr gesamter E-Commerce sicher ist, macht sich der Durchschnittskäufer keine Sorgen um ihn, bis er an der Reihe ist zu bezahlen. Quelle Baymard Institut

Erklären Sie gut die Garantie- und Rückgaberichtlinien.

Für einen Kunden ist das Wissen, dass Sie den Kundendienst kontaktieren können, wenn etwas schief geht, der letzte Aspekt, den Sie benötigen, bevor Sie auf “Kaufen” klicken. Deshalb sollten Sie Symbole und einfache Phrasen verwenden, um sicherzustellen, dass, wenn etwas schief geht, er sich darauf verlassen kann, dass Sie es lösen.

Aber passen Sie auf! Überfordern Sie nicht.

Während es wichtig ist, das Vertrauen während des gesamten Zahlungsprozesses zu vermitteln, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Kunden nicht mit zu vielen Informationen überfluten. Achten Sie darauf, dass Sie die relevantesten und erkennbarsten Artikel auswählen und an der idealen Stelle präsentieren. Wie immer müssen Sie E-Commerce-Analysetools verwenden, um jede Änderung zu analysieren und zu sehen, ob sie funktioniert oder nicht.